Copyright 2022 - TC Grün-Weiß Nittendorf

Startschuss für die Saison 2011

Die Bezirksligamannschaft startet mit einem 2:7 gegen Postkeller Weiden / Die Reserve holt einen wichtigen Sieg gegen TC Obertraubling. Es berichtet der offizielle Hofberichterstatter Michael Stahlich.

Nachdem die ersten Herren des TC GW Nittendorf vor 2 Jahren schon einmal am hohen Niveau der Bezirksliga teilhaben durften, heißt es im Jahr 2011: "Bezirksliga, wir sind wieder da!" Als Ziel für diese Saison wurde ausgegeben: Erfahrung sammeln, Lernen, nie aufstecken, immer alles geben und Spass haben. Mehr kann man wohl nach den Erlebnissen von 2009 nicht erwarten. Hinzu kommt, dass der TC schon vor dem Saisonstart mit dem Ausfall des etatmäßigen Einsers Christian Kastl eine Hiobsbotschaft hinnehmen musste.

Als ersten Gegner durfte man die Tenniscracks von Postkeller Weiden in Nittendorf begrüßen. Da neben Christian Kastl auch die Nummer 2 Stefan Brödl verhindert war, spielte Sebastian Kopf an Nummer 1, Lukas Baier an Nummer 2, Johannes Stahlich an 3, Holger Lutz an 4, Matthias Stieger an 5 und Walter Stahlich an 6.

Lukas Baier zog sich gegen Ludwig Weger beachtlich aus der Affäre. Die 1:6 1:6 Niederlage fiel zu deutlich aus. Zwischen Holger Lutz und Florian Sandner entwickelte sich eine enge Partie, die der Spieler aus Weiden mit 5:7 und 4:6 gewann. Der einzige Einzelerfolg glückte Walter Stahlich. Gegen Andreas Rothballer ging er mit einem spannenden 7:5 6:4 als verdienter Sieger vom Platz. Sebastian Kopf hatte gegen den Tschechen Martin Kothera in einem temporeichen Spiel wenig entgegenzusetzen und verlor 1:6 0:6. Johannes Stahlich musste sich Leopold Gomez-Isslinger in einer ansehnlichen Partie 1:6 2:6 geschlagen geben. Matthias Stieger konnte den ersten Satz gegen Rainer Schmidt noch ausgeglichen gestalten, der zweite verlief jedoch eindeutig. Das Endresultat lautete 4:6 1:6.
In der Doppelrunde konnte der TC  einen weiteren Punkt einfahren. Im Dreierdoppel lagen J.Stahlich/Lutz 6:3 und 1:0 in Front, ehe das Gespann Schmidt/Rothballer aufgab. Das Einserdoppel Kopf/W.Stahlich verlor 3:6 1:6 gegen Kothera/Weber.  Baier/Stieger konnten gegen Gomez-Isslinger/Sandner beim 3:6 3:6 in beiden Sätzen gut mithalten.

Nach dem ersten Spieltag in der höchsten Spielklasse der Oberpfalz bleibt die Erkenntnis, dass man an den vorderen Positionen kaum Chancen hat, ein Spiel zu gewinnen. Ab Position 4 jedoch ist alles möglich und so darf man von der einen oder anderen Überraschung träumen. Am nächsten Spieltag ist der TC Grün Weiß in Schwabelweiß zu Gast. Jeder Besucher ist herzlichst willkommen.

Die zweite Mannschaft des TC GW Nittendorf musste zum ersten Saisonspiel in der Bezirksklasse 2 beim TC Obertraubling antreten. Dort begann man auf vier Plätzen.  Nach einer halben Stunde Spielzeit musste man auf seiten der Nittendorfer schon das Schlimmste befürchten, da sowohl die Jäger Brüder, als auch Mannschaftsführer Patrik Spyrka in Rückstand gerieten. Lediglich Dominik Müller konnte sich an Position 6 eine Führung herausspielen, die er auch bis zum Spielende nicht mehr abgab. Nach einer sehr engagierten Leistung hieß es am Ende 7:5 6:2 gegen Sebastian Melzl. Nachdem dann auch Patrik Spyrka seine Anfangsschwierigkeiten überwunden hatte, besiegte er an Nummer 4 Ulrich Huf mit 6:3 6:0 deutlich. Die Spiele an Position 2 und 3 konnten nicht mehr gedreht werden und man musste sie den Obertraublingern überlassen. Markus Jäger war Florian Langer stets ebenbürtig, jedoch nutzte sein Gegenüber die Spielchancen besser aus. Das Endergebnis lautete 1:6 4:6. Stefan Jäger kämpfte sich nach deutlichen Rückständen immer wieder heran, fand aber letztendlich nie richtig zu seinem druckvollem Spiel. Er hatte gegen Stefan Geiger mit 4:6 und 3:6 das Nachsehen. An Position 5 traten Sebastian Ferstl und Martin Schön gegeneinander an. Dort ging der Nittendorfer dank eines cleveren und sicheren Spiels mit 6:1 6:1 als Sieger vom Platz. Ein hart umkämpftes Match entwickelte sich zwischen den beiden Einsern Michael Stahlich und Simon Draxinger. In einem Spiel der vergebenen Chancen hatte Michael Stahlich in den entscheidenen Phasen die besseren Nerven und konnte nach 2 Stunden Spielzeit mit 7:5 und 7:6 (7:5) den 4ten Punkt für die Grün-Weißen verbuchen.

Durch eine 4:2 Führung nach dem Einzel benötigte man nur noch einen Doppelerfolg zum Sieg über Obertraubling. Diesen wollte man mit dem Einsatz der Doppelwaffe Alexander Zangl sicherstellen.

Doch zunächst hatte der TC GW wie schon bei den Einzelspielen Startschwierigkeiten. In allen Doppeln lag man nach 30 Minuten hinten. Dennoch wurden alle gewonnen.
Als erstes beendete das 3er Doppel S.Jäger/Spyrka sein Match gegen Geiger/Schön 7:5  6:2. M.Jäger/Zangl bezwangen Draxinger/Melzl  1:6 6:3 10:8 und Stahlich/Ferstl Langer/Huf 7:5 1:6 10:8.

Durch diesen Erfolg konnte die zweite Mannschaft schon am ersten Spieltag einen großen Schritt Richtung Nichtabstieg machen. Aufgrund der gebotenen Leistungen muss man sich vor keinem Gegner verstecken und darf auf viele spannende Matches hoffen. Nächsten Sonntag, den 15.5. kommt der TST Grünthal nach Nittendorf. Beginn ist wie immer um 10.00 Uhr. Der TC GW freut sich über jeden Gast, der den Weg zur Anlage am Bernstein findet. Den Besuch kann man sich auch dieses Jahr mit Kaffee und Kuchen, sowie Wurstsemmeln und Salaten von Armin und Petra versüßen.

 

f t