Copyright 2020 - TC Grün-Weiß Nittendorf

Die Nittendorfer können dank ihrer Doppelstärke an Punkten mit dem Team des TC Grün Weiß Waldmünchen gleichziehen. Die bessere Differenz der Matchpunkte macht den TCN zum Tabellenzweiten.

Auch am sechsten Spieltag zeigte sich der Wettergott dem Tennissport in Waldmünchen wohlgesonnen. Den ersten Punkt eroberte Michael Stahlich mit 6:3 6:1 deutlich. Ihm folgte kurz darauf Markus Jäger mit 6:2 6:2 ebenso souverän. An Position 2 wussten die Kontrahenten Lukas Baier und Florian Urban mit langen Rallies zu gefallen. In den entscheidenden Situationen hatte der Spieler aus Waldmünchen das bessere Ende für sich und gewann denkbar knapp 3:6 6:7. Patrik Spyrka konnte das Match nach verlorenem ersten Satz trotz stetiger Führung im zweiten Durchgang nicht mehr umbiegen und hatte mit 2:6 6:7 das Nachsehen. Zum ersten Mal in diesem Punktspieljahr schwang Marco Hilz die Keule. Er selbst beschrieb seine Leistung nach der 3:6 0:6 Niederlage mit den Worten: "Er war stets bemüht." Den wichtigen Ausgleich aus Nittendorfer Sicht erzielte Johannes Stahlich im Duell der LK-Stärksten. Als es nach 6:4 5:2 plötzlich 6:6 hieß, war die Freude um das 7:6 umso größer. 

3:3! Natürlich verschwendete man Gedanken an die 3 verlorenen Doppel bei gleichem Spielstand am ersten Spieltag gegen Großberg. Die neuformierten Doppel Stahlich J./Jäger M., Baier/Stahlich M, Hilz/Spyrka gewannen aber allesamt mit beeindruckenden und hochklassigen Ballwechsel.

Respekt für diesen Auftritt im Spitzenspiel gegen einen starken Gegner. Am Sonntag im letzten Heimspiel des Jahres können die Herren mit einem 6:3 Sieg gegen Bruck den Vizemeistertitel sichern! Dafür wollen die Herren auch optisch eine mannschaftliche Geschlossenheit zeigen. Auf geht's Schnauzer! 

f t